Familienfahrt der F215

Am 05.05. gegen 9:30 Uhr lief die „Brandenburg“ zur traditionellen Familienfahrt in Richtung Nordsee aus. Zusammen mit einem SAR-Schiff führte die Fregatte eine Seenot-Rettungs-Übung durch. Erstaunlich ist die hohe Wendigkeit der F215 – die Jugendfeuerwehr der Stadt Ludwigsfelde, die auf Einladung des ehemaligen Kommandanten FKpt. Scherrer seit Freitag an Bord weilte und das Schiff für sich „eingenommen“ hatte – stand dabei staunend an der Reeling. Im Anschluss daran lief das Schiff auf die offene Nordsee in Richtung Helgoland ins Schießgebiet. Auf dem Weg dahin führte ein Helikopter der Bundespolizei eine Landeübung durch. Im Schießgebiet angekommen demonstrierte die F215 die Feuerkraft ihrer beiden MLG-Bordgeschütze.

Im Anschluss daran verlegte die Fregatte wieder zurück, während ein Sea King der Bundesmarine unterwegs eine Abseilübung vorführte. Bei anregenden Gesprächen lief die F215 in den Heimathafen ein und zusammen mit einem Einlaufbier und leckerem Grillgut klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Das Familien-Betreuungszentrum, was mit einem Stand an Bord der Fregatte anwesend war, präsentierte ihre ehrenamtliche Arbeit insbesondere in der Betreuung der zu Hause gebliebene Familienangehörigen von Soldaten im Einsatz.

Der Freundeskreis und die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Ludwigsfelde bedankt sich für zwei sehr schöne und interessante Tage.

Vielen Dank an Maximilan Böhmer für die schönen Fotos.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar