Heimatbrief Nr. 3 – Grundkontakt

Liebe Angehörigen und Freunde der Fregatte Brandenburg,

möglicherweise haben Sie bereits Gerüchte bzw. Informationen erreicht oder Sie haben erste Presse- und Onlineberichte gelesen.

Ja, es stimmt – leider – am Montag kam es während des Auslaufmanövers aus dem Hafen von Piräus zu einer Grundberührung. Nachdem wir direkt nach Verlassen des Hafens geankert haben wurde durch unsere Bordtauchergruppe eine erste Schadensbegutachtung vorgenommen.

Dabei haben wir festgestellt, dass sowohl unsere Ruderanlage als auch der linke Propeller („Schiffsschraube“) bei der Berührung beschädigt wurden.

Und zwar v.a. das Ruder so stark bzw. in einem so ungewissen Zustand, dass ich entschieden haben, den Einsatz zunächst nicht fortzusetzen.

Über Nacht verblieben wir vor Anker und am Dienstag sind wir mit Unterstützung der griechischen Marine und zwei Schleppern (um kein weiteres Risiko einzugehen) in den Marinehafen Salamis eingelaufen.

In der Zwischenzeit werten die Experten zu Hause unsere Beschreibungen und Bilder aus und beratschlagen das weitere Vorgehen. Bis zu einer abschließenden Begutachtung in einem Dock ist derzeit noch offen, wie sich das Schadensbild und der nötige Reparaturumfang darstellt.

Die wichtigste Nachricht ist: es kamen KEINE Personen zu Schaden!!

Bis eine abschließende Entscheidung für ein Docken getroffen wird, werden wir zunächst in Salamis im Hafen liegen bleiben.

Sobald es Neuigkeiten gibt, werde ich Sie informieren.

Drücken Sie uns die Daumen!

 

Beste Grüße

 

Christian Scherrer

Fregattenkapitän

Kommandant Fregatte Brandenburg

Schreibe einen Kommentar