Aktuelles zur Einsatz-Vorbereitung

Wie Kapitänleutnant Anke Dahlmann dem Freundeskreis berichtet, laufen die Vorbereitungen für den Einsatz auf Hochtouren. Die letzte Woche war geprägt von der Proviant- und Kantinenwarenübernahme – bei der über 22 Tonnen von Hand eingestaut werden mussten.

In dieser Woche wird “auf munitioniert”. Die Fregatte stattet sich, entsprechend des Aufgabenprofils des Einsatzes in der Ägäis, mit Munition aus und die letzten offenen Aufträge werden abgearbeitet.

Im Rahmen der Einsatzvorbereitung reiste ein Teil der operativen Führung nach Potsdam, um sich für die aktuelle Situation im Einsatzgebiet einweisen zu lassen und die derzeitigen Anweisungen abzugleichen. Eine saubere Vorbereitung verstärkt natürlich die Professionalität und die Handlungssicherheit im Operationsgebiet. Im zeitlichen Zusammenhang dazu lud die Wirtschaftsvereinigung „Pro Brandenburg“ die “Männer der Brandenburg” zu einem Treffen ein. Der frühere Ministerpräsidenten Manfred Stolpe und seiner Frau Ingrid übergaben modernes IT Material für die Betreuungs- und Informationsmittel an den Kommandanten Fregattenkapitän Christian Scherrer. Der Wunsch der Besatzung ein flächendeckendes WLAN Netz auf dem Schiff – ihrem zukünftigen Zuhause für die nächsten sechs Monate – zu installieren, konnte realisiert werden. So können die 240 Soldaten an Bord auch im Einsatz die „Verbindung nach Hause“ halten.

Morgen, am Dienstag, den 14.03.2017 wird die Fregatte für einen Tag zur See fahren um verschiedene Messinstrumente zu kalibrieren und einzelne Waffensysteme zu überprüfen.

Am kommenden Montag, den 20.03.2017 wird der “Rote Adler” dann endlich seinen Horst verlassen und die Fregatte SACHSEN im Mittelmeer ablösen.

Schreibe einen Kommentar